Reflexionsarmer Leitungsabschluss (RaLa)

Ein von FLUIDON häufig eingesetztes Prüfelement ist der RaLa (reflexionsarmer Leitungsabschluss). Der RaLa kommt bei der Messung von Druckpulsationen zum Einsatz, die z. B. von Pumpen und Hydraulikmotoren erzeugt werden. FLUIDON baut an Druck und Volumenstrom angepasste RaLas sowohl für eigene Anwendungen als auch im Kundenauftrag.

Kompakte fachliche Hintergründe zu von FLUIDON angebotenen Lösungen im Bereich Druckschwingungsproblematiken in Leitungssystemen erhalten Sie in der Veröffentlichungsreihe "Wirkzusammenhänge begreifen" von CITplus. Ein Anwendungsbeispiel zum RaLa ist von Faulhaber als "Antriebstechnik unter Hochdruck" veröffentlicht.

Fragen an den Fluidtechnik-Experten

Vorteil

In ausgeführten Systemen werden die von einer Pumpe erzeugten Druckpulsationen durch Reflexionen im angeschlossenen Rohrleitungsnetzwerk beeinträchtigt, sodass der zeitliche und räumliche Verlauf der Druckpulsationen spezifisch für die jeweilige Einbausituation ist. Um das Pulsationsverhalten einer Pumpe möglichst allgemein und unabhängig von der Einbausituation bewerten zu können ist es daher notwendig, den Einfluss des angeschlossenen Systems auf den zeitlichen Druckverlauf zu eliminieren. Der RaLa kann so an die Impedanz der Rohrleitung angepasst werden, dass ein nahezu reflexionsfreier Zustand in der Leitung erreicht werden kann.

Anwendung

Bei industriellen Pumpen sind häufig die Pulsationen auf der Hochdruckseite von Interesse, da sie das Leitungssystem anregen und zu unerwünschten Druckschwingungen führen können. Für diesen Anwendungsfall kommen RaLas zum Einsatz, die bis 400 bar, in spezieller Ausführung auch bis 2.000 bar druckfest sind. Die Nennvolumenströme der RaLas liegen zwischen wenigen Litern pro Minute und 300 l/min.

Auch Pulsationen, die von der Saugseite einer Pumpe verursacht werden, können mittels RaLa gemessen werden. Die Bauform dieser RaLas ist an die besonderen Anforderungen der Saugseite angepasst, da durch den RaLa hindurch auch die Fluidversorgung der Pumpe erfolgt.

Ein in seiner Dimension auf die spezifische Anwendung skalierter und aus geeigneten Materialien aufgebauter RaLa kann auch zur Druckpulsationsmessung von Pumpen aus Verfahrenstechnik- und Lebensmittelindustrieanwendungen eingesetzt werden. Das nebenstehende Bild zeigt einen RaLa in Edelstahlausführung für eine Klarwasseranwendung.

Fachliche Hintergründe zu der von FLUIDON angebotenen Lösung eines relexionsarmen Leitungsabschlusses (RaLa) erhalten Sie in dem Fachartikel "Die Förderstrompulsation von Verdrängerpumpen" aus der Artikelserie "Wirkzusammenhänge begreifen" veröffentlicht in CITplus. FLUIDON baut an Druck und Volumenstrom angepasste RaLas sowohl für eigene Anwendungen als auch im Kundenauftrag.

Forschungsprojekt

Optimierung der Energieeffizienz bei der Leistungsübertragung in OptiElf.pngFahrzeughydrauliksystemen